Service-Navigation

Suchfunktion

Auf Waschmitteln findet sich der Hinweis, sie könnten durch eine besondere Technologie unangenehme Gerüche neutralisieren. Kommen dabei Nanopartikel zum Einsatz?

Nein.
Ursache für Gerüche sind Schmutzpartikel. Sie werden durch die waschaktiven Substanzen (Tenside) der Waschmittel von den Fasern gelöst und in die Waschlauge getragen. In Voll- bzw. Universalwaschmitteln sind außerdem Bleichmittel auf Sauerstoffbasis enthalten, die (unter anderem) die Geruchsmoleküle zerstören.

In einigen Produkten werden darüber hinaus so genannte "Geruchsneutralisierer" eingesetzt. Dabei handelt es sich um Cyclodextrine (Abbauprodukte von Stärke) oder Verbindungen aus Fettsäuren und Zink. Diese Verbindungen fangen die Moleküle ein, die von der Nase als schlechter Geruch wahrgenommen würden. Sie sind in der Liste der Inhaltsstoffe mit ihrem Namen aufgeführt.

Eine weitere Möglichkeit ist, Duftstoffe einzusetzen, die schneller als andere Moleküle an den Rezeptoren der Nase ankommen und diese für andere Geruchsstoffe blockieren. Andere Dufststoffe haften besonders gut und lange an den Wäschefasern und sorgen so dafür, dass die Wäsche "frisch" riecht. In der Liste der Inhaltsstoffe werden sie alle als "PARFUM" oder "Duftstoffe" aufgeführt.
 

(Oktober 2018)
 


Kommentare (0)

Es können folgende HTML Formatierungen verwendet werden: <b> <i> <u>

Fußleiste